h1

Weiter in neuer Form: Die Basisgruppe Geschichte wird Teil der Basisdemokratischen Linken

10. August 2014

Die Basisgruppe Geschichte in ihrer alten Form gibt es nicht mehr. Pünktlich zum Jubiläum haben wir uns mit der Basisgruppe Germanistik und zahlreichen Einzelpersonen zusammengeschlossen und führen seitdem unsere Politik in der so entstandenen Basisdemokratischen Linken Göttingen fort.

Advertisements
h1

10 Jahre Basisgruppe Geschichte – Geburtstagssause

5. Dezember 2013

Plakat m. endfassung

Liebe Freundinnen und Freunde,
Liebe Genoss_innen,

in diesem Jahr feiert die Basisgruppe Geschichte ihr zehnjähriges Bestehen. Seit zehn Jahren linksradikale Politik, die gegen die gesellschaftlichen Widersprüche ankämpft, wie sie uns alltäglich treffen. Eine Politik, die die Assoziation freier Individuen gegen den real existierenden Kapitalismus stellt. Nicht in abstrakten Rundumschlägen, sondern immer so konkret wie möglich.
Zweifelsfrei stellen wir fest, dass vor uns noch ein weiter und sicherlich nicht einfacher Weg liegt. Dennoch können wir auf diese zehn Jahre zurückblicken und anerkennend feststellen, dass wir – häufig auch mit vielen von euch zusammen – gar nicht so wenig gerissen haben.

Wir, die Assoziierten der Basisgruppe Geschichte möchten deshalb diesen Geburtstag zum Anlass nehmen zum Jahresabschluss diese Zeit noch einmal ordentlich zu begießen. Wir würden uns freuen, wenn ihr am Samstag, den 14. Dezember, ab 22 Uhr mit uns zusammen zu 80s, 90s Trash, Punk und Roxette HappyHour im Theaterkeller anstoßt.

In diesem Sinne,
Kopf hoch,
Arsch auch,
und weiter!

h1

Für die Einrichtung einer Dauerausstellung über NS-Zwangsarbeit in Göttingen!

24. November 2013

Wir unterstützen die Geschichtswerkstätten aus Göttingen und Duderstadt in ihren Anliegen, einen geeigneten Ort für die dauerhafte Einrichtung der früheren Wanderausstellung „Zwangsarbeit in Südniedersachsen“ im Landkreis Göttingen zu finden. Neben der Aufklärung über das Ausmaß und die Hintergründe von Zwangsarbeit in der Region soll die Dauerausstellung auch zur kontinuierlichen Auseinandersetzung mit dem NS und mit dem gegenwärtigen Auftreten von Faschismus, Antisemitismus, Rassismus und anderen menschenfeindlichen Einstellungen dienen.
Den Rest des Beitrags lesen »

h1

Antifa supports Rote Flora: Eine für Alle – Alle für Eine

21. November 2013

Wir unterstützen die Soli-Note für die Rote Flora in Hamburg. Die Flora ist akut räumungsbedroht und bedarf unser aller Solidarität! Eine bundesweite Solidaritätsdemo wird in Hamburg am 21.12.2013 um 14 Uhr an der Roten Flora stattfinden. Die Demonstration spricht sich ebenfalls gegen steigende Mieten und den Erhalt der Esso-Häuser sowie für ein Bleiberecht der Geflüchteten in Hamburg und anderswo aus. Mehr Informationen zur Situation rund um die Flora und zur Demonstration findet ihr hier.

Den Rest des Beitrags lesen »

h1

Demonstration am 29.11.2013: Schluss mit dem Morden: Rassismus entgegentreten – immer und überall!

19. November 2013

Wir rufen zur Beteiligung an der Demonstration “Rassismus bekämpfen – Verfassungsschutz auflösen!” am 29.11.2013 um 19 Uhr auf. Der Startpunkt der Demo ist der Wilhelmsplatz. Anlass ist der zweite Jahrestag des Bekanntwerdens der NSU-Mordserie.
Wir unterstützen weiterhin den folgenden Aufruf:

Den Rest des Beitrags lesen »

h1

„La vita continua“: Konzert mit Esther Bejarano und Microphone Mafia (fällt leider aus und wird nachgeholt!)

1. November 2013

Das Konzert „La vita continua“ mit Esther Bejanaro und Microphone
Mafia am 21. November fällt leider aus gesundheitlichen Gründen aus.
Bereits gekaufte Karten können an den bekannten Vorverkaufsstellen
zurückgegeben werden.
Das Konzert wird vorausichtlich im Januar nachgeholt werden. Bitte
achtet auf aktuelle Ankündigungen.

——————————————————————

Das Göttinger Bündnis zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus 9. November – 27. Januar lädt ein:

„La vita continua“: Konzert mit Esther Bejarano und Microphone Mafia
am Donnerstag, den 21. November 2013 um 20 Uhr im Kino Lumière (Geismar Landstraße 19, Göttingen)

Vor drei Jahren haben die Shoah-Überlebende Esther Bejarano und die Kölner Rap-Künstler Kutlu Yurtseven und Signore Rossi von Microphone Mafia begonnen, ihr künstlerisches Können und politisches Engagement in einem Projekt zusammenzuführen. Es bettet Esther Bejaranos Erfahrungen von Verfolgung und Gefangenschaft in eine Mischung aus Gedichten, Texten, HipHop und Klezmer ein. Die heute 88-Jährige überlebte Birkenau und Ravensbrück sowie die Flucht von einem der Todesmärsche. Bis heute ist sie politisch aktiv gegen Antisemitismus und Faschismus. Ihre Texte und Lieder sind Manifest des antifaschistischen Kampfes und Stellungnahme gegen das Vergessen von Verfolgung, Entrechtung und Mord. Nach dem ersten Album „Per la Vita“ ist nun das zweite, „La vita continua“, erschienen. Es soll daran erinnern, dass eine Welt die menschlich ist, möglich bleibt.

Eintritt: 8 €, ermäßigt 5 €
Vorverkauf in Theaterkeller und Café Kabale (Geismar Landstraße 19, Göttingen) sowie im Roten Buchladen (Nikolaikirchhof 7, Göttingen)

Veranstaltet von der OLAfA (Offene Linke – Alles für Alle), dem Theaterkeller-Kollektiv und der Basisgruppe Geschichte

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Bündnis an die Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus 9. November – 27. Januar statt.

http://www.gedenken-an-die-opfer-des-nationalsozialismus.de/

h1

Sonderausgabe der „Demontage“ zur O-Phase

13. Oktober 2013

Pünktlich zur Orientierungsphase erscheint eine Sonderausgabe unserer Zeitung „Demontage“. Damit versuchen wir Studienanfänger_innen einen ersten Überblick über das Bachelorstudium und interessante Orte in Göttingen zu vermitteln. Ein längerer Artikel liefert darüber hinaus eine Einführung in die Kritik an Studentenverbindungen. Die Zeitung steht auch hier zum Download zur Verfügung.